Junge Künstler im Haus zur Wildnis ausgezeichnet


Franziska Niedermeier (nicht auf dem Foto), Rebecca Niedermeier, Lea Graf, Pia Preiß, Fabienne Hartl und Nico Gronkowski hießen die Gewinner des Malwettbewerbs im Haus zur Wildnis.Foto: NPV

Franziska Niedermeier (nicht auf dem Foto), Rebecca Niedermeier, Lea Graf, Pia Preiß, Fabienne Hartl und Nico Gronkowski hießen die Gewinner des Malwettbewerbs im Haus zur Wildnis.
Foto: NPV

30 Ferienkinder aus Rinchnach und Regen haben letzten Sommer an einem Malwettbewerb im Haus zur Wildnis teilgenommen. Die jeweils drei besten Bilder wurden jetzt prämiert.

Gesponsert von der Frauenunion der CSU im Landkreis Regen haben sich 9 Kinder aus Rinchnach und 21 Kinder aus Regen im Alter von 5 bis 12 Jahren auf den Weg ins Haus zur Wildnis gemacht, um dort ihre Eindrücke und Vorstellungen von der Natur und den Tieren im Nationalpark malerisch aufs Papier zu bringen. Dabei entstanden unter der Leitung von Nationalpark-Waldführerin Anita Bernecker einige sehr schöne Bilder in Acryl- und Aquarelltechnik.

Die jeweils drei besten Bilder der Gruppe aus Rinchnach und Regen wurde nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Haus zur Wildnis prämiert. Als Auszeichnung gab es für die sechs kleinen Nachwuchs-Künstler tolle Preise, die freundlicherweise von Thomas Müller, dem Pächter des Bund-Naturschutz Ladens im Haus zur Wildnis gespendet wurden.

Alle Bilder sind noch bis Mitte März im Haus zur Wildnis ausgestellt.

Rainer Pöhlmann
Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/kinder_und_schulen/index.htm

Familienurlaub am Nationalpark

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s