Nationalparkregion Bayerischer Wald im Finale des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Tourismusregionen 2012/2013


Berlin/Nationalparkregion Bayerischer Wald
Nominierung bestätigt das Engagement für eine nachhaltige Tourismusentwicklung

Engagement für eine nachhaltige Tourismusentwicklung

bundeswettbewerbDie Nationalparkregion Bayerischer Wald hat sich in enger Zusammenarbeit mit dem Nationalpark im Januar für den Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen 2012/2013 (http://www.bundeswettbewerb-tourismusregionen.de) beworben. Ein umfangreicher Fragebogen wurde dazu beantwortet und zusammen mit einigen Dokumenten und Werbemitteln auf ansprechende Weise verpackt versendet.

Aus 34 Bewerbungen sind nun fünf Regionen als Finalisten nominiert worden, eine davon ist die „Tierisch Wilde“ Nationalparkregion Bayerischer Wald. Damit gehört die Region quasi schon zu den Gewinnern! Vor allem ist es schon jetzt eine Bestätigung des Engagements für eine nachhaltige Tourismusentwicklung, die die einmaligen Naturschätze schonend erlebbar macht, gewinnbringend in Wert setzt und so dauerhaft als Grundlage für den Tourismus erhält. Dazu tragen viele bei: nicht nur der Nationalpark mit seiner wilden Waldnatur, den vielen Besuchereinrichtungen, Informations- und Erlebnisangeboten, sondern ebenso das ÖPNV-System mit Bussen und Bahnen und mit Bayerwaldticket und GUTi, die Initiative „Tierisch Wild“, die das Thema Artenvielfalt mit dem Fokus auf heimische Wildtiere transportiert, und die Kooperation Nationalpark-Partner mit den zugehörigen Qualitäts- und Umweltanforderungen, die die Tourismuswirtschaft mit einbezieht und eine enge Verbindung zwischen Tourismus- und Nationalparkanliegen schafft.

Die Jury wird nun unsere Region im April bereisen und sich einen eigenen Eindruck verschaffen. Danach wird entschieden, wer der endgültige Sieger ist.

Das Bundesumweltministerium (BMU) und das Bundesamt für Naturschutz (BfN) engagieren sich seit vielen Jahren für eine nachhaltige Tourismusentwicklung in Deutschland. Auch der Deutsche Tourismusverband (DTV) setzt sich als Dachverband der Tourismusorganisationen in den Ländern, Regionen und Kommunen für eine zukunftsfähige und nachhaltige Tourismusentwicklung ein. Gemeinsam starteten BMU, BfN und DTV erstmals einen Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen 2012/13, an dem sich alle Tourismusregionen in Deutschland beteiligen konnten.

Ziel des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Tourismusregionen ist es, die nachhaltige Tourismusentwicklung vor allem im ländlichen Raum zu fördern, das Engagement der Tourismusverantwortlichen und Unternehmen für diese Belange zu stärken sowie die besten Initiativen auszuzeichnen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Diese Regionen sollen Beispiele für einen Qualitätstourismus sein, der von den Gästen zunehmend nachgefragt wird. Von diesem Wettbewerb soll eine Vorbildwirkung für andere Regionen ausgehen und Wege aufgezeigt werden, die Qualität des Inlandtourismus weiter zu verbessern, um auch künftig am Markt bestehen zu können. Der Wettbewerb soll Lust machen, seinen Urlaub in Deutschland zu verbringen. Darüber hinaus ist es ein Ziel des Wettbewerbs, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der Öffentlichkeit, in den Unternehmen, Tourismusorganisationen und -verbänden sowie bei den Gästen stärker zu verankern.

Initiiert vom Nationalpark und in Kooperation mit dem Tourismusverband Ostbayern erarbeitete die Arbeitsgruppe in Person von Josef Wanninger, Britta Baums (beide Nationalparkverwaltung),  Alexander Anetsberger (TVO/Bayerischer Wald), Eva Rossberger (Zwieseler Winkel) und Rainer Bomeisl (Nationalparkgemeinden) die Bewerbung. Neben Themen zum touristischen Angebot und zur Vermarktung der Region mussten ausreichende Informationen zur ökonomischen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit gegeben werden. Abgerundet wurde die Bewerbung durch das Leuchtturm-Angebot, die Pauschale „Tierisch Wilde Familiensafari“.

Die fünf besten Bewerber – die Siegerregion und die vier Finalisten erhalten folgende Kommunikations- und Marketingmaßnahmen:

  • eine öffentliche Preisverleihung in Berlin,
  • eine prominente Darstellung auf der Wettbewerbs-Internetseite und den Partnerwebseiten,
  • eine Veröffentlichung der ausgezeichneten Leistungen in einer Publikation zum Wettbewerb,
  • die Vernetzung mit  deutschen Reiseveranstaltern und Vertretern der Reisemittler-Branche sowie
  • Pressearbeit im Rahmen des Wettbewerbs.

 

Auf die Siegerregion warten zusätzlich:

  • ein Imagefilm über die eigene Region,
  • die Nutzung des Wettbewerbs-Logos für die eigene Vermarktung,
  • die Unterstützung der Initiatoren bei der Vermarktung über die Tourismusmarketingorganisationen der Bundesländer.

 

Neben dem Gewinner des Hauptpreises wird am 13. Mai 2013 in Berlin auch der Gewinner des Biodiversitäts-Sonderpreises geehrt.

Weitere Informationen unter http://www.bundeswettbewerb-tourismusregionen.de/

Neuschönau, 25.3.2013

Rainer Bomeisl, Britta Baums

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s