Von leuchtenden Sonnenuhren und Klimakapriolen


Neue Führungen im Rahmen von „Nationalpark aus erster Hand“

Sorgt für besonderes Leuchterlebnis zum Frühlingsanfang: die Felsensonnenuhr beim Schwellhäusl (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Sorgt für besonderes Leuchterlebnis zum Frühlingsanfang: die Felsensonnenuhr beim Schwellhäusl (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Wieder stehen spannende Führungen aus der Reihe „Nationalpark aus erster Hand“ mit Nationalpark-Fachleuten auf dem Programm, zu denen Einheimische wie Besucher herzlich eingeladen sind. Ausnahmsweise an einem Donnerstag – am 20. März 2014 zur Tag- und Nachtgleiche – geht es zur leuchtenden Sonnenuhr am Schwellhäusel. Am darauffolgenden Samstag, den 22. März 2014, steht das Leben im Grenzbereich im Mittelpunkt einer Ranger-Führung. „Klimawandel oder Wetterkapriole?“ heißt es dann am Samstag, den 29. März 2014 bei einer Wanderung im Bereich des Hochbergs. Alle Führungen sind kostenlos.

Nur zweimal im Jahr, zur Tag- und Nachtgleiche im Frühjahr und im Herbst, wird die „Schwellhäusl-Felsensonnenuhr“ auf besondere Weise aktiv. Die in ihrer Art weltweit wohl einmalige Sonnenuhr zeigt dann nicht nur die Tageszeit an, sondern beeindruckt durch ein ganz besonderes Lichtphänomen: Wenn die Sonne zur Mittagszeit exakt so hoch am Himmel steht, dass ihre Strahlen genau durch ein Bohrloch im Felsen auf eine dahinter liegende Glaskugel treffen, fängt diese an, geheimnisvoll zu leuchten. Wer sich das spektakuläre Ereignis nicht entgehen lassen will, muss am Donnerstag, dem 20. März 2014exakt um 12.00 Uhr mittags am Schwellhäusl anwesend sein. Vorab bietet der ehemalige Nationalpark-Landschaftsplaner und Pflanzenexperte Michael Haug eine geführte Wanderung entlang des Schmalzbaches an, bei der er Erläuterungen zu Themen wie Renaturierung oder Pflanzengesellschaften gibt.

Treffpunkt für die ca. 3,5 km lange Tour ist um 10.00 Uhr am Parkplatz Deffernik (kurz nach der Abzweigung von der B11 nach Zwieslerwaldhaus). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Führung am darauffolgenden Samstag, den 22. März 2014, steht unter dem Motto „Leben im Grenzbereich“. Das Leben an der Grenze, speziell in den Höhenlagen des Bayerischen Waldes, war schon immer hart, sowohl für Menschen als auch für Wildtiere. Zur Not der Wildtiere kommen nun verschiedene Sportler als zusätzlicher Belastungsfaktor hinzu. Werden Skitourengeher oder Wanderer abseits der Wege tatsächlich zu „Wildtötern wider Willen“? Treiben sie das besonders störempfindliche Auerhuhn in den Tod? Ist die Kernzone mit ihrem Wegegebot als Rückzugsraum grade in der kalten Jahreszeit eine wichtige Schutzmaßnahme für die bedrohte Tierwelt? Ranger Günter Sellmayer begleitet die Teilnehmer auf dieser Tour durch die Waldwildnis im Rachel-Gebiet, um die anstehenden Konflikte zu diskutieren. Auch ein Einblick in die alte Rachel-Diensthütte ist möglich.

Treffpunkt für diese ca. 3-4 Std. dauernde Führung ist um 10.00 Uhr am P + R Spiegelau.

„Klimawandel oder Wetterkapriole – Was war mit diesem Winter los?“ heißt es dann am Samstag, den 29. März 2014 (statt der angekündigten Führung „Überlebensstrategien in der kalten Jahreszeit – wie Tiere und Pflanzen über den Winter kommen“). Im Rahmen Führung soll „der Winter, der keiner war“ vor dem Hintergrund der unsteten mitteleuropäischen Klimageschichte betrachtet werden. Vorgestellt werden dabei auch Erkenntnisse der Forschung im Nationalpark Bayerischer Wald zum Klimawandel. Auf einer ca. 3-stündigen Wanderung im Bereich des Hochbergs bei Bayerisch Eisenstein wird Nationalpark-Förster Karl-Heinz Englmaier dieses Thema erläutern.

Treffpunkt für diese Wanderung ist um 13.30 Uhr im Wanderpark Bayerisch Eisenstein; festes Schuhwerk ist erforderlich.

Für die beiden Samstagsführungen ist aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung bis Freitagmittag beim Nationalpark-Führungsservice unter 0700 00 77 66 55 ist unbedingt erforderlich. Dann können auch nähere Auskünfte erteilt werden, welche Ausrüstung auf Grund der aktuellen Wetterlage nötig ist.

Die Führungsreihe „Nationalpark aus erster Hand“ heißt speziell Bürgerinnen und Bürger der Nationalparklandkreise willkommen, aber auch Urlauber sind selbstverständlich herzlich eingeladen. Auch an allen folgenden Samstagen können Sie in der Reihe „Nationalpark aus erster Hand“ spannende Themen vor Ort kennenlernen. Das komplette Programm finden Sie in den an den Tourist-Informationen ausliegenden Nationalpark-Winterprogrammen oder auf der Nationalpark-Website unter:www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/veranstaltungen/index.htm

Sie suchen noch den passenden Gastgeber für Ihren Nationalpark Urlaub?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s