Musik, Kräuter, Steinzeit: Frühlingsfest im Haus zur Wildnis



Beim Frühlingsfest im Haus zur Wildnis erwartet die Besucher unter anderem zwei Sonderführungen zu steinzeitlicher Kunst mit der Urgeschichtlerin Ruth Hecker.Am Sonntag, den 27. April 2014 lädt das Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein ab 11 Uhr wieder zum alljährlichen Frühlingsfest ein. Neben jazzig beschwingter Musik in der Gastronomie erwarten die Besucher kostenlose Sonderführungen durch die Steinzeithöhle und die Steinzeitkunst-Ausstellung mit Ruth Hecker sowie eine Kräuterführung mit Heidi Kraus-Mühlbauer.

Ab 11 Uhr gibt es in der Gastronomie zur leichten Frühlingskräuterküche Jazzstandards und Swing von der Gruppe „Salt, Swing and Pepper“. In einer pikanten Mischung vereint das Regener Musikquintett mit Wolfgang Beil (Gitarre), Hartmut Rothe, (Saxophon/Gesang), Walter Fritz (Piano/Akkordeon), Sören Eller (Violine/Trompete) sowie Roland Schwab (Bass/Gesang) Kaffeehausswing, Jazz, Samba, Bossa, Tango und Gipsy.

Um 13:30 Uhr führt Ruth Hecker, Natur- und Wildnispädagogin sowie Urgeschichtlerin mit Schwerpunkt altsteinzeitliche Kunst, durch die von ihr gestaltete Ausstellung „Hingabe an das Leben – Urbilder der Zwiesprache mit den schöpferischen Kräften der Natur“, die nach drei Monaten im Haus zur Wildnis an diesem Sonntag das letzte Mal besucht werden kann. Mit gut 60 Exponate, vor allem figürliche Repliken, aber auch Reproduktionen von Höhlenmalereien und Tierhautzeichnungen der Altsteinzeit öffnet die Ausstellung ein faszinierendes Fenster in das älteste symbolische System, in welchem die Ursprünge menschlicher Spiritualität deutlich werden. Gleichzeitig macht sie ein Stück „Erinnerung“ an unsere eigene Vergangenheit erfahrbar.

Um 14.00 Uhr findet eine etwa eineinhalb stündige Kräuterführung mit der Kräuterpädagogin Heidi Kraus-Mühlbauer statt. Bitte ziehen Sie für diese Führung festes Schuhwerk an!

Um 15 Uhr lädt Ruth Hecker dann zu einer Führung durch die Steinzeithöhle im Tierfreigelände des Nationalparkzentrums Falkenstein ein. Hecker hat die Bemalung in der Steinzeithöhle selbst ausgeführt und kann daher auch Einblicke in die Entstehung der Steinzeithöhle geben.

Treffpunkt für die Führungen ist jeweils an der Infotheke.

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/index.htm
http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/veranstaltungen/index.htm

Erlebnisurlaub beim Nationalpark – Partner

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s