Archiv für den Monat Juli 2014

Sommerferien = Nationalparkferien!

Buntes Programm lädt ein zu Spielen, Basteln, Malen, Spaß und Eulenabenteuer

Wieder mit dabei beim bunten Sommerferienprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald: die dreitägigen Eulen-Entdeckungstour „Komische Käuze“ (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Wieder mit dabei beim bunten Sommerferienprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald: die dreitägigen Eulen-Entdeckungstour „Komische Käuze“ (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Pünktlich zu Ferienbeginn bieten beide Nationalpark-Besucherzentren, das Hans-Eisenmann-Haus und das Haus zur Wildnis, zwischen dem 30. Juli und dem 14. September 2014 wieder jede Menge abwechslungsreiches Sommerferienprogramm mit Veranstaltungen für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren. Auch das Eulenabenteuer „Komische Käuze“, eine spannende dreitägige Entdeckungstour ins Reich der Eulen ist wieder mit dabei: Auf Wanderungen lernen die Teilnehmer spielerisch verschiedene Eulenarten des Nationalparks und ihre erstaunlichen überlebenswichtigen Fähigkeiten kennen. Mit Eule „Eulalia“ durchleben die Kinder ein ganzes Eulenjahr – von der Balz bis zum flügge werden der Jungen. Treffpunkt für alle Veranstaltungen ist, soweit nicht anders angegeben, jeweils die Besuchertheke in den Informationshäusern; Anmeldung – falls nötig – beim Nationalpark-Führungsservice unter Tel.: 0700 00 77 66 55.

Übersicht über das Sommerferienprogramm 2014 im Nationalpark:

Naturwerkstatt – Basteln mit Naturmaterialien | Hans-Eisenmann-Haus

Täglich 30. Juli – 8. August 2014 sowie 18. August – 5. September 2014
Basteln mit Naturmaterialien, beispielsweise Eulen aus Zapfen, sowie Tulpen, Kugeln und Armketten filzen
10.00 bis 16.00 Uhr, KEINE Anmeldung erforderlich

Auf Schatzsuche mit dem Schratzl | Haus zur Wildnis

Mittwochs 30. Juli, 6. August und 27. August 2014
Abenteuernachmittag für Kinder ab 6 Jahren, 13.15 Uhr – ca. 16.15 Uhr, Treffpunkt: Eisenbahntunnel, Anmeldung erforderlich

Malkurs | Haus zur Wildnis

Donnerstags 31. Juli und 7. August 2014
Malerisch tauchen wir ein in die Welt des wilden Waldes, der Tiere, Pilze, Pflanzen, Moose und Farne; Materialkosten: 1 Euro, 13.30 Uhr – 17.00 Uhr, Anmeldung erforderlich

Was kriecht und fliegt im wilden Wald? | Hans-Eisenmann-Haus

Sonntags 3. August – 14. September 2014
Familiennachmittag im Nationalpark, 14.00 bis ca. 17.00 Uhr (reine Gehzeit ca. 1,5 Std.)
Anmeldung erforderlich

Komische Käuze – Entdeckungstour ins Reich der Eulen

4. August – 6. August 2014, Hans-Eisenmann-Haus, Treffpunkt: Besuchertheke
12. August – 14. August, Nationalparkzentrum Falkenstein, Treffpunkt: Eisenbahntunnel
3-tägiges Ferienprogramm für Kinder von 7 – 12 Jahre, Teilnahme an einzelnen Tagen ist auch möglich
jeweils von 10.00 bis 16.30 Uhr, Materialkosten pro Tag: 2 Euro, Anmeldung erforderlich

Von Krabbeltieren und Baumriesen | Hans-Eisenmann-Haus

Dienstags 5. August – 9. September 2014
Erlebnisnachmittag für Kinder von 5 bis 10 Jahren 14.30 bis ca. 17.00 Uhr, Anmeldung erforderlich

Geocaching mit den Junior Rangern | Nationalparkzentrum Falkenstein

9. August 2014
Eine digitale Schnitzeljagd für Familien mit GPS-Geräten querfeldein durch den Nationalpark
13.05 Uhr – ca. 16.30 Uhr, Treffpunkt: Eisenbahntunnel, Anmeldung erforderlich

Mehr Informationen zum Sommerferienprogramm finden Sie auf der Nationalpark-Website:
http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/fuehrungen_veranstaltungen/aktuelle_veranstaltungen/ferienprogramm.htm

Sommerurlaub im Nationalpark Bayerischer Wald

Advertisements

Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava zur Vydra

(Foto: WaldZeit): Wild und verwunschen: Die Vydra mit vielen Stromschnellen, Felsblöcken und unregelmäßigen Schwellen im Flussbett

(Foto: WaldZeit): Wild und verwunschen: Die Vydra mit vielen Stromschnellen, Felsblöcken und unregelmäßigen Schwellen im Flussbett

Am kommenden Sonntag, den 27. Juli 2014, bietet der Nationalpark Bayerischer Wald wieder eine geführte Wanderung in den Nationalpark Šumava an. Diesmal steht eine Tour von Horska Kvilda (Innergefild) zum Wildbach Vydra und zum kleinen Ort Zhůří (Haidl) bei Prášily auf dem Programm der Sommerführungsreihe „Grenzüberschreitende Wanderungen“. Die Reihe richtet sich an alle, die mehr über die Geschichte sowie Land und Leute des Böhmerwaldes und den Nationalpark Šumava erfahren wollen.

Treffpunkt für die Wanderung ist um 9.15 Uhr am Grenzübergang Teufelshänge bei Finsterau/Bučina (Buchwald). Die Anfahrt dorthin ist mit dem Igelbus möglich, der um 8.25 Uhr an der Haltestelle Nationalparkzentrum Lusen und um 8.53 Uhr am Parkplatz Wistlberg abfährt.

Vom Grenzübergang geht es eine kurze Strecke zu Fuß bis zur Haltestelle des tschechischen Busses nach Horska Kvilda (Innergefild). Dort angekommen beginnt die rund 13 Kilometer lange Wanderung, die zunächst am Hammerbach entlang ins Tal der Vydra und dort weiter bis zur Turnerova chata (Turnerhütte) führt. Dann geht es steil bergan bis nach Zhůří (Haidl). Von dort geht es wieder zurück nach Horska Kvilda, wobei ein Teil der Strecke auf dem Goldenen Steig zurückgelegt wird. Die landschaftlich sehr schöne Tour ist in Teilen konditionell recht anspruchsvoll, da insgesamt etwa 300 Höhenmeter überwunden werden. Die Verpflegung erfolgt während der Wanderung „aus der Tasche“ bei einer Pause auf der Hälfte der Strecke oder nach der Wanderung in Horska Kvilda im dortigen Restaurant.

Die Rückfahrt mit dem Bus nach Bučina ist für 14.00 Uhr vorgesehen, so dass dort um 15.50 Uhr eine Weiterfahrt mit dem Igelbus möglich ist. Wer in Horska Kvilda eine längere Pause einlegen möchte, kann auch um 17.25 Uhr zurückfahren und dann in Bučina den Igelbus um 18.10 Uhr zur Weiterfahrt nutzen. Für die Busfahrten auf der tschechischen Seite sind tschechische Kronen erforderlich, die auch beim Waldführer getauscht werden können.

Die Führungsgebühr beträgt 5,- Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus, bzw. dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Neben festem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung ist der Personalausweis oder der Reisepass unbedingt mitzubringen. Eine Anmeldung ist bis spätestens einen Tag vorher beim Nationalpark-Führungsservice (Tel.: 0700 00776655) erforderlich.

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/index.htm
http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/urlaub/index.htm
http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/wandern_und_erleben/index.htm

Wanderurlaub beim Nationalpark Partner

Liederabend im Schloss Buchenau in der Reihe „Nationalpark und Schöpfung“ im Juli

Das Schloss Buchenau bietet eine stimmungsvolle Kulisse für den Liederabend Motto „Gott im Park – Töne & Worte“ in der Veranstaltungsreihe „Nationalpark und Schöpfung“ (Foto: NPV Bayerischer Wald).

Das Schloss Buchenau bietet eine stimmungsvolle Kulisse für den Liederabend Motto „Gott im Park – Töne & Worte“ in der Veranstaltungsreihe „Nationalpark und Schöpfung“ (Foto: NPV Bayerischer Wald).

Am Dienstag, den 22. Juli 2014, findet in der Reihe „Nationalpark und Schöpfung“, die der Nationalpark Bayerischer Wald in Zusammenarbeit mit den Kirchen in der Nationalparkregion gestaltet, eine Sonderveranstaltung im Schloss Buchenau statt: Unter dem Motto „Gott im Park – Töne & Worte“ gestalten evangelische und katholische Theologen, Musiker der Region, Nationalparkmitarbeiter und viele weitere Gäste einen geistlichen Liederabend mit besinnlichen Texten. Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung vor der herrlichen Kulisse des Schlosses im Schlosspark Buchenau statt, bei schlechtem Wetter im Palmenhaus des Schlosses. Beginn ist um 19 Uhr; der Eintritt ist frei.

Mit dem Motto „Gott im Park – Töne & Worte“ lädt der Liederabend alle Besucher ein, anhand der Vielfalt christlichen und jüdischen Liedguts über die gute Botschaft des Evangeliums und über den Schöpfer Gott nachzudenken. Mitwirkende sind unter anderem der evangelische Pfarrer Heiko Hermann (Zwiesel), der kath. Pastoralreferent Josef Scheuerecker, die Religionspädagogin Susanne Keilhauer, Kantor Aurel von Bismarck, Frau Regine Alber (Querflöte), Realschullehrer Tobias Hellberg (Realschule Zwiesel), Nationalparkförster Ingo Brauer sowie als besonderer Gast Vaclav Divis aus Tschechien. Der pensionierte Lehrer ist einer der Mitgestalter und Ansprechperson für die wieder aufgebaute Synagoge in Hartmanice. Er wird über seine beeindruckenden Lebenserfahrungen als Christ in einem ehemals kommunistischen Land sprechen.

Einen Überblick über alle weiteren Veranstaltungen der Reihe „Nationalpark und Schöpfung“ bis Ende Oktober finden Sie im Nationalpark-Sommerprogramm 2014 unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/saisonprogramm

 Kultur erleben im Nationalpark – Unterkunft beim Nationalpark Partner

Stelldichein mit Baumelfen und Waldgeistern

Abenteuerrallye für Kinder rund ums Hans-Eisenmann-Haus

Waldgeister und Baumelfen im Nationalpark freuen sich auf die Hilfe von möglichst vielen Kindern, die ihnen bei der Suche nach ihrem verlorenen Schatz helfen. (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Waldgeister und Baumelfen im Nationalpark freuen sich auf die Hilfe von möglichst vielen Kindern, die ihnen bei der Suche nach ihrem verlorenen Schatz helfen. (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Am Dienstag, den 22. Juli 2014, sind Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren zu einem ganz besonderen Abenteuer aus der Reihe „Von Krabbeltieren und Baumriesen“ eingeladen, mit der der Nationalpark jeden Dienstag die Bewohner des Waldes vorstellt: Die Waldgeister und Baumelfen rings um das Hans-Eisenmann-Haus im Nationalparkzentrum Lusen brauchen Hilfe, um ihren verlorenen Schatz wiederzubekommen.

In einer spannenden Waldrallye mit vielen verschiedenen Aufgaben und Spielen wird mit Hilfe der Teilnehmer nach dem erlösenden Zauberwort gesucht, das den Waldwesen helfen kann. Treffpunkt für den rund dreistündigen Kindererlebnisnachmittag ist um 14.30 Uhr an der Theke des Hans-Eisenmann-Hauses. Die Veranstaltung ist kostenlos; um Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice unter Tel.: 0700/00 77 66 55 wird jedoch gebeten. Bitte wetterfeste Kleidung mitbringen!

Das komplette Sommerprogramm des Nationalparks, das auch viele weitere Veranstaltungen für Kinder und für Familien enthält, finden Sie kostenlos in allen Tourist-Infos, den Nationalpark-Informationshäusern und zum Download auf der Nationalpark-Website unter: www.nationalpark-bayerischer-wald.de/saisonprogramm.

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/veranstaltungen/index.htm

Familienurlaub beim Nationalpark Partner

Der Wald im Wandel und seine Bewohner

Neue Führungen aus der Reihe „Wildtiere erleben“

Wer mehr über Rothirsche erfahren und sie dabei auch hautnah erleben will, der sollte die kommenden Führungen aus der Reihe „Wildtiere erleben“ nicht verpassen. (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Wer mehr über Rothirsche erfahren und sie dabei auch hautnah erleben will, der sollte die kommenden Führungen aus der Reihe „Wildtiere erleben“ nicht verpassen. (Foto: NPV Bayerischer Wald)

An den beiden kommenden Wochenenden lädt der Nationalpark Bayerischer Wald wieder zu spannenden geführten Wanderungen aus der Reihe „Wildtiere erleben“ ein. Am Samstag, den 19. Juli 2014, geht es durch das Tier-Freigelände des Nationalparkzentrums Lusen zur Bärnlochhütte, um den „Wald im Wandel“ und seine Bewohner vorzustellen. Am darauffolgenden Samstag, den 26. Juli 2014, steht der „Rothirsch im Nationalpark“ im Zentrum einer Führung zur Höllbachschwelle und zum Wintergatter Ahornschachten. Beide Führungen sind kostenlos; um Anmeldung bis jeweils Freitagmittag beim Nationalpark-Führungsservice unter 0700 00 77 66 55 wird jedoch gebeten.

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist für viele, zum Teil sehr seltene und scheue Tierarten ein idealer Lebens- und Rückzugsraum, da weite Teile vom Menschen unbeeinflusst sind. Die Sonderführungsreihe „Wildtiere erleben“ ermöglicht es Besuchern wie Einheimischen, unter fachkundiger Begleitung durch Nationalparkmitarbeiter, mehr über Wildtiere und ihre Lebensgewohnheiten direkt vor Ort in ihrem natürlichen Lebensraum zu erfahren und mit etwas Glück auch spannende Wildtierbegegnungen zu erleben.

Am Samstag, den 19. Juli 2014 führt Nationalparkförster Werner Kirchner unter dem Motto „Wald im Umbruch“ alle Interessierten vorbei an Käuzen, Bären, Wildkatzen und Wildschweinen im Tier-Freigelände Lusen hinaus durch die Waldabteilung Bärenseigen zur Bärnlochhütte, wo eine kleine Einkehr möglich ist. Auf dem Weg – es geht über leicht begehbare renaturierte Forststraßen – erläutert er die natürlichen Dynamiken des Werdens und Vergehens in Wäldern, die nicht von Menschen bewirtschaftet werden und sich im Umbruch zu natürlichen Urwäldern befinden. Treffpunkt für die 2,5 – 3-stündige Wanderung ist um 14.00 Uhr am Parkplatz Altschönau des Tier-Freigeländes Lusen.

Am Samstag, den 26. Juli 2014, erwartet alle Interessierten eine rund 5-stündige Wanderung zum Thema „Der Rothirsch im Nationalpark“ mit Nationalparkförster Ingo Brauer. Vom Hirschgehege in Scheuereck aus, in dem man Rothirsche hautnah erleben kann, geht es entlang des wildromantischen Höllbaches zur Höllbachschwelle. Durch die urwaldähnlichen Gebiete an den Schwarzbachhängen führt der Weg weiter zum Wintergatter Ahornschachten, wo der Winterlebensraum des Rothirsches im Nationalpark vorgestellt wird. Anschließend geht es zurück zum Ausgangspunkt. Treffpunkt für diese Wanderung ist um 10.30 Uhr am Parkplatz Scheuereck beim Hirschgehege. Der Treffpunkt kann problemlos mit dem Falkensteinbus erreicht werden, der um 10.01 Uhr in Zwiesel am Bahnhof abfährt.

Auch in den kommenden Monaten bis Ende Oktober hält das Sommerprogramm des Nationalparks weitere spannende Führungen der Sonderreihe „Wildtiere erleben“ parat. Das komplette Programm finden Sie kostenlos in allen Tourist-Infos, den Nationalpark-Informationshäusern und zum Download auf der Nationalpark-Website unter: www.nationalpark-bayerischer-wald.de/saisonprogramm.

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/veranstaltungen/index.htm

Wildnisurlaub im Bayerischen Wald beim Nationalpark Partner

Radfahren & Wandern im Nationalpark Bayerischer Wald und im Nationalpark Šumava

Mit dem Rad auf Tour durch den Woid – der Nationalpark bietet in den kommenden Wochen attraktive geführte Touren. (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Mit dem Rad auf Tour durch den Woid – der Nationalpark bietet in den kommenden Wochen attraktive geführte Touren. (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Im Rahmen des Sommerprogramms bietet die Nationalparkverwaltung eine attraktive Palette an geführten Radwanderungen durch den Nationalpark Bayerischer Wald und den Nachbar-Nationalpark Šumava an. Willkommen sind all diejenigen, die gerne auf dem Rad unterwegs sind und dabei auf wechselnden Touren Nationalpark-Highlights wie ursprüngliche Wälder, Schachten, Moore oder herrliche Fernblicke im Bayerischen und Böhmerwald erleben wollen. Auftakt ist eine Fahrradtour zum Seelensteig am kommenden Donnerstag, den 17. Juli 2014.

Treffpunkt ist um 13.00 Uhr P+R-Parkplatz in Spiegelau. Von dort führt der Weg durch einen schönen Bergmischwald nach Klingenbrunn-Bahnhof und weiter entlang des glasklaren Bergbaches Flanitz hinauf zum Gfällparkplatz, dem höchsten Punkt der Tour. Am Seelensteig werden die Fahrräder vorübergehend geparkt, um den 1,3 Kilometer langen Erlebnisrundweg zu durchwandern und die dort neu entstehende Waldwildnis mit ihren umgestürzten Baumriesen, der üppig wuchernden Verjüngung und altem Baumbestand auf sich wirken zu lassen. Nach Rückkehr zu den Rädern geht es bergab zum Aufichtenwaldsteg und weiter zur Kneippanlage bei Spiegelau.

Für die 19-Kilometer-Tour sind rund fünf Stunden einzuplanen. Voraussetzungen sind ein wenig Kondition und am besten ein Mountain Bike. Letzteres ist jedoch nicht zwingend notwendig; auch E-Bikes und andere gute Räder sind willkommen. Benötigt werden außerdem bequemes wandertaugliches Schuhwerk und wettergerechte Bekleidung sowie ausreichend Getränke und Verpflegung.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (Tel.: 0700 00776655) spätestens einen Tag vorher erforderlich. Die Führungsgebühr beträgt 5,- Euro; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus, bzw. dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben.

Nochmals angeboten wird dieselbe Radtour am 14. August 2014. Grenzüberschreitende Fahrradtouren von Bayerisch Eisenstein aus stehen am 10. August und am 7. September 2014 sowie vom Parkplatz Wistlberg bei Finsterau aus am 17. August und am 14. September 2014 auf dem Programm.

Das komplette Sommerprogramm des Nationalparks finden Sie kostenlos in allen Tourist-Infos, den Nationalpark-Informationshäusern und zum Download auf der Nationalpark-Website unter:www.nationalpark-bayerischer-wald.de/saisonprogramm.

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/veranstaltungen/index.htm

Radurlaub im Bayerischen Wald

Geocaching – Auf zur digitalen Schnitzeljagd mit der ganzen Familie

Spannendes Familien-Waldvergnügen: die digitale Geocaching-Schnitzeljagd mit den Junior Rangern rings ums Nationalparkzentrum Falkenstein (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Spannendes Familien-Waldvergnügen: die digitale Geocaching-Schnitzeljagd mit den Junior Rangern rings ums Nationalparkzentrum Falkenstein (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Am kommenden Samstag, den 12. Juli 2014, lädt der Nationalpark Bayerischer Wald ein zum Geocaching mit den Junior Rangern rings ums Nationalparkzentrum Falkenstein. Die kostenlose digitale Schnitzeljagd dauert rund dreieinhalb Stunden und richtet sich speziell an Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bis spätestens einen Tag vorher beim Nationalpark-Führungsservice unter 0700 00 77 66 55 gebeten.

Eine Schnitzeljagd hat fast jeder schon einmal mitgemacht. Geocaching ist vom Prinzip her ganz ähnlich – eine digitale Schnitzeljagd mit einem GPS-Gerät, mit dem man – mal auf Wegen, mal querfeldein – verschiedene Koordinaten-Punkte im Wald sucht, die einen am Ende zum „Schatz“ führen. Zusätzlich gefragt ist natürlich, wie bei jeder anderen Schnitzeljagd, auch guter nicht-digitaler Spürsinn.

Tatkräftig unterstützt werden die Schatzsucher bei der Schnitzeljagd durch Nationalpark-Junior Ranger. Nebenbei erfahren die Teilnehmer bei spannenden Aufträgen und Spielen außerdem jede Menge Wissenswertes über den ältesten Nationalpark Deutschlands. Treffpunkt für die Veranstaltung ist um 13.05 Uhr am Eisenbahntunnel beim Nationalparkzentrum Falkenstein, wenn dort die Waldbahn aus Zwiesel eintrifft; auf Anreisende mit dem Zug wird gewartet.

Das komplette Sommerprogramm des Nationalparks finden Sie kostenlos in allen Tourist-Infos, den Nationalpark-Informationshäusern und zum Download auf der Nationalpark-Website unter:www.nationalpark-bayerischer-wald.de/saisonprogramm.

Gastgeber Nationalpark Partner