Schlagwort-Archive: Nationalpark Bayerischer Wald

Walderlebnis und Winterspaß

Weihnachtsferienprogramm für Kinder im Nationalpark Bayerischer Wald

Raus in den Winterwald: Der Nationalpark Bayerischer Wald lädt alle Kinder zu einem erlebnisreichen Weihnachtsferienprogramm ein.

Raus in den Winterwald: Der Nationalpark Bayerischer Wald lädt alle Kinder zu einem erlebnisreichen Weihnachtsferienprogramm ein. (Foto NPV Bayerischer Wald)

Beide Nationalpark-Besucherzentren, das Hans-Eisenmann-Haus und das Haus zur Wildnis, bieten in den Weihnachtsferien vom 29. Dezember 2014 bis 7. Januar 2015 wieder ein kostenloses Programm für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren an. Die Angebote locken raus in den winterlichen Wald und bieten reichlich Gelegenheit, Neues über die Natur zu lernen oder sich einfach an der frischen Luft auszutoben. Der beliebte Winteraktionstag „Winter-Wunder-Wald“ im Spiegelauer Waldspielgelände steht dabei ebenso wieder auf dem Programm wie der Bionik-Workshop im Haus zur Wildnis. Aus organisatorischen Gründen wird gebeten, sich unter Tel.: 0700 00 77 66 55 anzumelden.

Übersicht über das Weihnachtsferienprogramm im Nationalpark 2014:

MONTAG, 29. DEZEMBER

Schneeschuh-Winter-Olympiade
Schneeschuhtour für Kinder von 7 bis 12 Jahren
Hans-Eisenmann-Haus | 14.00 bis ca. 17.00 Uhr

DIENSTAG, 30. DEZEMBER

Von Krabbeltieren und Baumriesen
Erlebnisnachmittag für Kinder von 5 bis 10 Jahren
Hans-Eisenmann-Haus | 14.30 bis ca. 16.30 Uhr
Treffpunkt an der Besuchertheke

MITTWOCH, 31. DEZEMBER

Winter-Wunder-Wald
Winteraktionstag für Kinder von 5 bis 11 Jahren
Waldspielgelände Spiegelau | 14.00 bis ca. 17.00 Uhr
Treffpunkt am Eingang des Waldspielgeländes

FREITAG, 2. JANUAR

Bionik – Experimente zu Natur und Technik
Für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren
Haus zur Wildnis | 10.00 bis 12.00 Uhr
Treffpunkt an der Besuchertheke

MONTAG, 5. JANUAR

Zauberhafter Winterwald
Ein Winternachmittag für Kinder von 7 bis 12 Jahren
Haus zur Wildnis | 14.00 bis 17.00 Uhr,

DIENSTAG, 6. JANUAR

Von Krabbeltieren und Baumriesen
Erlebnisnachmittag für Kinder von 5 bis 10 Jahren
Hans-Eisenmann-Haus | 14.30 bis ca. 16.30 Uhr
Treffpunkt an der Besuchertheke

MITTWOCH, 7. JANUAR

Zauberhafter Winterwald
Ein Winternachmittag für Kinder von 7 bis 12 Jahren
Hans-Eisenmann-Haus | 14.00 bis ca. 17.00 Uhr
Treffpunkt an der Besuchertheke

 

Winterurlaub beim Nationalpark Partner

Jazz trifft Volksmusik

Gelungenes Musik-Experiment als Sonntagsmusik im Haus zur Wildnis

Am kommenden Sonntag, den 2. November 2014, am letzten Tag vor der Vorweihnachtspause, wartet das Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein gleich mit zwei Ensembles als Sonntagsmusik auf. Den Anfang macht im Kinosaal das „Timeless Swingtett“ mit Volksmusik, Swing-Jazz und Zigeunerswing. Im Anschluss spielt die „Woidbacherlmusi“ mit Marsch, Polka und Walzer in der Gastronomie auf. Beginn ist um 13.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Musiker sind jedoch willkommen.

Volksmusik und swingender Jazz müssen kein Gegensatz sein. Bester Beweis dafür ist das Arracher „Timeless Swingtett“, das am kommenden Sonntag in der Besetzung Gitarre, Akkordeon und Kontrabass im Haus zur Wildnis spielt. Dabei kreiert die Gruppe bewusst keine Fusion, sondern lässt die verschiedenen Musikstile in einem spannungsvollen Nebeneinander wirken, mit dem sie in der Region schon einige Konzertsäle gefüllt und ihr Publikum bezaubert hat. Traditioneller, jedoch nicht weniger fröhlich wird es dann mit der „Woidbacherlmusi“, die in der Haus-zur-Wildnis-Gastronomie in der Besetzung Akkordeon, Trompete, Gitarre und Kontrabass mit beschwingten Tanzrhythmen im Zwei- bis Viervierteltakt aufspielen.

Ab dem 3. November legt das Haus zur Wildnis dann seine gewohnte Vorweihnachtspause ein, um dann am 26. Dezember mit neuer Sonderausstellung wieder seine Tore für Besucher zu öffnen.

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/index.htm

Nationalpark Partner

Radfahren ohne Grenzen

Neue geführte Touren in den Nationalpark Šumava

Neues erkunden und Altes wiederentdecken – dazu laden die geführten Radtouren in den Nationalpark Šumava ein. (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Neues erkunden und Altes wiederentdecken – dazu laden die geführten Radtouren in den Nationalpark Šumava ein. (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Im September bietet der Nationalpark Bayerischer Wald an zwei Sonntagen noch einmal geführte grenzüberschreitende Radtouren in den Nachbarnationalpark Šumava an: am 7. September 2014 von Bayerisch Eisenstein zum Jezero Laka (Lakasee) und am 14. September 2014 vom Grenzübergang Teufelshänge bei Finsterau/Bučina (Buchwald) über Zhuři (Haidl) nach Kašperské Hory (Bergreichenstein). Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalparkführungsservice (Tel.: 0700 0077 6655) spätestens einen Tag vorher erforderlich. Neben festem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung ist unbedingt der Personalausweis oder der Reisepass mitzubringen.

Die Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava bieten mit ihrer beeindruckenden Naturlandschaft die perfekte Kulisse für ausgedehnte Fahrradtouren. Die Region entlang der deutsch-tschechischen Grenze ist nicht nur landschaftlich sehr reizvoll, sondern hat auch geschichtlich viel zu bieten. Willkommen sind all diejenigen, die gerne aufs Radl steigen – egal ob mit Elektro-Motor oder ohne – und Spaß daran haben, Land und Leute kennen zu lernen. Bei Bedarf können E-Bikes bei Fachgeschäften und Tourist-Infos ausgeliehen werden.

Auf der Radtour am 7. September 2014 geht es von Bayerisch Eisenstein über das Gelände des Schlosses Deffernik und den Schlosswald zum Jezero Laka, wo ein wunderschöner Rastplatz zum Verweilen und Brotzeit-machen einlädt. Danach führt die Tour über Hůrka (Hurkenthal), wo eine kleine Kirche an das ehemalige Dorf erinnert, zurück nach Bayerisch Eisenstein. Da es auf dieser Radtour keine Einkehrmöglichkeit gibt, wird gebeten, ausreichend Brotzeit und Getränke mitzubringen. Treffpunkt ist am Bahnhof Bayerisch Eisenstein um 9.15 Uhr; die Anfahrt mit der Waldbahn ist im Stundentakt möglich.

Treffpunkt für die zweite geführte Radtour am 14. September 2014 ist um 9.15 Uhr am Parkplatz Wistlberg bei Finsterau. Von dort aus führt die Tour über die Reschbachklause nach Bučina und weiter mit einem kurzen Abstecher zur Moldauquelle in das Luzenské údolí (Lusental), dem kältesten Tal des Böhmerwaldes, und zum Březník (Pürstling), von dem aus man einen wunderbaren Blick auf die Nordseite des Lusen genießen kann. Von Březník aus führt die Tour bergab entlang des Modravský potok (Maderbach) nach Modrava im Vydratal. Hier ist eine Einkehr möglich. Über Filipova hut‘ (Philippshütte) und Kvilda geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die Radtour ist als leicht bis mittel einzustufen und dauert ca. 5-6 Stunden (Länge ca. 46 km). Bitte an ausreichend Getränke und an einen Radhelm denken.

Für die umweltschonende Anfahrt zum Treffpunkt der Wanderung ist der Igelbus zu empfehlen; Abfahrt ist um 8.25 Uhr ab der Haltestelle Nationalparkzentrum Lusen bzw. um 8.53 Uhr ab dem Parkplatz Wistlberg. Vor 9.00 Uhr ist auch eine Anfahrt mit dem eigenen PKW möglich.

Die Führungsgebühr für beide Touren beträgt jeweils 5,- Euro; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus, bzw. dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben.

Herbsturlaub beim Nationalpark Partner im Bayerischen Wald

Neue grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava

Hammerbach, Rokyta und Modrava sowie Teufelssee und Pancíř

An den kommenden beiden Sonntagen bietet der Nationalpark Bayerischer Wald wieder zwei Touren in seiner Reihe geführter Wanderungen in den Nationalpark Šumava an. Am 24. August 2014 geht es von Horská Kvilda (Innergefild) entlang des Hammerbachs nach Antýgl und über Rokyta nach Modrava. Am 31. August 2014 steht eine Wanderung von Bayerisch Eisenstein zum Teufelssee und zum Pancíř (Panzer) auf dem Programm. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis spätestens einen Tag vorher beim Nationalpark-Führungsservice unter Tel.: 0700 00776655 erforderlich.

Treffpunkt für die Wanderung am 24. August 2014 ist um 9.15 Uhr am Grenzübergang Teufelshänge – Bučina (Buchwald) bei Finsterau. Die Anfahrt dorthin ist mit dem Igelbus möglich, Abfahrt ist um 08.25 Uhr ab der Haltestelle Nationalparkzentrum Lusen, um 08:53 Uhr ab dem Parkplatz Wistlberg. Um 9.30 Uhr geht es auf der tschechischen Seite nach ca. 800 m Fußweg mit dem Bus weiter nach Horská Kvilda (Innergefild).

Die insgesamt rund 10 Kilometer lange Wanderung ist durch die Kombination von Wasser, Wald, Wiesen und Historischem ausgesprochen abwechslungsreich und lädt ein, sowohl die Schönheit der Natur zu genießen als auch viel über die bewegte Geschichte dieser Landschaft zu erfahren. Von Horská Kvilda folgt die Tour, vorbei an alten Goldseifenhügeln, zunächst dem Hammerbach bis zu seiner Mündung in die Vydra beim historischen Antýgl-Gehöft. Entlang des Vchynicko-Tetovský plavební kanál (Chinitz-Tettauer Schwemmkanal) geht es dann zum Nationalpark Info-Zentrum in Rokyta mit seinem Gesteinsfreigelände und einer Ausstellung zu historischer Holzwirtschaft. Dort besteht die Möglichkeit einer kurzen Einkehr. Danach geht es nach Schätzův Les (Schätzenwald), wo ein schöner Waldweg die Teilnehmer zu einem Wegabschnitt mit reizvollen Wiesenabschnitten an der ehemaligen Siedlung Chinitz-Tettau vorbei bis nach Modrava (Mader) bringt. Um 16.35 Uhr geht es dann mit dem Bus nach Kvilda, wo rund 45 Minuten zur Verfügung stehen, um den Ort, die historische Kirche und das dortige Nationalpark-Infozentrum zu besichtigen oder einfach in der örtlichen Bäckerei Kaffee und Kuchen zu genießen (Bezahlung in Euro möglich). Um 17:35 Uhr bringt der Bus die Wanderer nach Bučina zurück, die Rückfahrt Richtung Finsterau mit dem Igelbus ist um 18:10 Uhr möglich.

Neben geeignetem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung ist unbedingt der Personalausweis oder Reisepass mitzubringen. Trotz Einkehrmöglichkeiten sollten außerdem zusätzlich Brotzeit und Getränke für unterwegs mitgebracht werden.

Am 31. August 2014 startet die Wanderung in den Šumava um 09.15 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Bayerisch Eisenstein. Die Anfahrt dorthin ist mit der Waldbahn möglich, die auf dieser Strecke im Stundentakt verkehrt. Von Bayerisch Eisenstein geht es zunächst zum Čertovo jezero (Teufelssee), einem der fünf Eiszeitreliktseen des Böhmerwaldes, auf 1030 Meter über N.N. Entlang an den Hängen des Špicák (Spitzberg) geht es dann weiter auf einem schmalen Waldweg, von dem aus fantastische Fernblicke bis zum Großen Falkenstein möglich sind. Ziel der Wanderung ist der 1214 Meter hohe Pancíř (Panzer), von dessen Aussichtsturm ein Rundblick über das Böhmerwaldmassiv und bei guter Sicht bis in die österreichischen Alpen möglich ist. Dort besteht auch eine Möglichkeit zur Einkehr; dennoch sollte zusätzlich Brotzeit und Getränk für unterwegs mitgebracht werden.

Anschließend geht es zurück nach Bayerisch Eisenstein. Die Tour dauert ungefähr 7 Stunden, so dass zur Heimfahrt die Waldbahn um 16.44 Uhr erreicht werden kann. Neben einer gewissen Grundkondition, geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und eventuell einer zusätzlichen Brotzeit ist auch hier unbedingt der Personalausweis oder Reisepass mitzubringen.

Für beide Touren beträgt die Führungsgebühr 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus, bzw. dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben.

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/veranstaltungen/index.htm

Wanderurlaub im Nationalpark

Von Wasseramsel und Fischotter – Neue Führung aus der Reihe „Wildtiere erleben“

Unverbaute Gewässer mit sauberem Wasser und vielen Fischen – dem bevorzugten Lebensraum des Fischotters – stehen im Fokus der kommenden Führung aus der Reihe „Wildtiere erleben“

(Foto: NPV Bayerischer Wald) Unverbaute Gewässer mit sauberem Wasser und vielen Fischen – dem bevorzugten Lebensraum des Fischotters – stehen im Fokus der kommenden Führung aus der Reihe „Wildtiere erleben“.

Am Samstag, den 16. August 2014, lädt der Nationalpark Bayerischer Wald unter dem Motto „Von Wasseramsel und Fischotter“ alle Interessierten zu einer neuen Führung aus der Reihe „Wildtiere erleben“ ein. Die Führung ist kostenlos; um Anmeldung bis Freitagmittag beim Nationalpark-Führungsservice unter 0700 00 77 66 55 wird jedoch gebeten.

Mit seinen ausgedehnten, von Menschen unbeeinflussten Flächen bietet der Nationalpark Bayerischer Wald vielen seltenen Tierarten ideale Lebensbedingungen. Die Sonderführungsreihe „Wildtiere erleben“ lädt Besucher wie Einheimische ein, unter fachkundiger Begleitung von Nationalparkmitarbeitern mehr über die meist scheuen Waldbewohner direkt in ihrem natürlichen Lebensraum zu erfahren und mit etwas Glück auch spannende Begegnungen mit wilden Tieren zu erleben.

Auf der Führung am kommenden Samstag mit einem Nationalparkranger entlang des Pommerbachs geht es unter dem Motto „Von Wasseramsel und Fischotter“ einerseits um die Lebensweise der Bewohner dieses Bergbachökosystems. Zum andern ist auf dem einsamen, historischen Steig durch die ursprünglichen Buchenwälder des Pommerbachtals auch der natürliche Kreislauf aus Werden, Wachsen und Vergehen in wilden Wäldern besonders gut nachvollziehbar. Wie wertvoll ein solcher alter Buchenwald für die biologische Vielfalt ist, ist daher ebenfalls Thema der Führung. Treffpunkt für die ca. 2,5 Stunden dauernde Führung ist um 10.00 Uhr am Wanderparkplatz in der Ortsmitte von Buchenau.

Fortgeführt wird die Reihe „Wildtiere erleben“ nach einer kleine Sommerpause am 6. September 2014 mit der Führung „Wilde Tiere, Natura 2000 und LIFE+ Projekt“ von Zwieselerwaldhaus über die Mittelsteighütte zum Ruckowitzschachten.

Natururlaub beim Nationalpark Partner

Sommerferien = Nationalparkferien!

Buntes Programm lädt ein zu Spielen, Basteln, Malen, Spaß und Eulenabenteuer

Wieder mit dabei beim bunten Sommerferienprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald: die dreitägigen Eulen-Entdeckungstour „Komische Käuze“ (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Wieder mit dabei beim bunten Sommerferienprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald: die dreitägigen Eulen-Entdeckungstour „Komische Käuze“ (Foto: NPV Bayerischer Wald)

Pünktlich zu Ferienbeginn bieten beide Nationalpark-Besucherzentren, das Hans-Eisenmann-Haus und das Haus zur Wildnis, zwischen dem 30. Juli und dem 14. September 2014 wieder jede Menge abwechslungsreiches Sommerferienprogramm mit Veranstaltungen für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren. Auch das Eulenabenteuer „Komische Käuze“, eine spannende dreitägige Entdeckungstour ins Reich der Eulen ist wieder mit dabei: Auf Wanderungen lernen die Teilnehmer spielerisch verschiedene Eulenarten des Nationalparks und ihre erstaunlichen überlebenswichtigen Fähigkeiten kennen. Mit Eule „Eulalia“ durchleben die Kinder ein ganzes Eulenjahr – von der Balz bis zum flügge werden der Jungen. Treffpunkt für alle Veranstaltungen ist, soweit nicht anders angegeben, jeweils die Besuchertheke in den Informationshäusern; Anmeldung – falls nötig – beim Nationalpark-Führungsservice unter Tel.: 0700 00 77 66 55.

Übersicht über das Sommerferienprogramm 2014 im Nationalpark:

Naturwerkstatt – Basteln mit Naturmaterialien | Hans-Eisenmann-Haus

Täglich 30. Juli – 8. August 2014 sowie 18. August – 5. September 2014
Basteln mit Naturmaterialien, beispielsweise Eulen aus Zapfen, sowie Tulpen, Kugeln und Armketten filzen
10.00 bis 16.00 Uhr, KEINE Anmeldung erforderlich

Auf Schatzsuche mit dem Schratzl | Haus zur Wildnis

Mittwochs 30. Juli, 6. August und 27. August 2014
Abenteuernachmittag für Kinder ab 6 Jahren, 13.15 Uhr – ca. 16.15 Uhr, Treffpunkt: Eisenbahntunnel, Anmeldung erforderlich

Malkurs | Haus zur Wildnis

Donnerstags 31. Juli und 7. August 2014
Malerisch tauchen wir ein in die Welt des wilden Waldes, der Tiere, Pilze, Pflanzen, Moose und Farne; Materialkosten: 1 Euro, 13.30 Uhr – 17.00 Uhr, Anmeldung erforderlich

Was kriecht und fliegt im wilden Wald? | Hans-Eisenmann-Haus

Sonntags 3. August – 14. September 2014
Familiennachmittag im Nationalpark, 14.00 bis ca. 17.00 Uhr (reine Gehzeit ca. 1,5 Std.)
Anmeldung erforderlich

Komische Käuze – Entdeckungstour ins Reich der Eulen

4. August – 6. August 2014, Hans-Eisenmann-Haus, Treffpunkt: Besuchertheke
12. August – 14. August, Nationalparkzentrum Falkenstein, Treffpunkt: Eisenbahntunnel
3-tägiges Ferienprogramm für Kinder von 7 – 12 Jahre, Teilnahme an einzelnen Tagen ist auch möglich
jeweils von 10.00 bis 16.30 Uhr, Materialkosten pro Tag: 2 Euro, Anmeldung erforderlich

Von Krabbeltieren und Baumriesen | Hans-Eisenmann-Haus

Dienstags 5. August – 9. September 2014
Erlebnisnachmittag für Kinder von 5 bis 10 Jahren 14.30 bis ca. 17.00 Uhr, Anmeldung erforderlich

Geocaching mit den Junior Rangern | Nationalparkzentrum Falkenstein

9. August 2014
Eine digitale Schnitzeljagd für Familien mit GPS-Geräten querfeldein durch den Nationalpark
13.05 Uhr – ca. 16.30 Uhr, Treffpunkt: Eisenbahntunnel, Anmeldung erforderlich

Mehr Informationen zum Sommerferienprogramm finden Sie auf der Nationalpark-Website:
http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/fuehrungen_veranstaltungen/aktuelle_veranstaltungen/ferienprogramm.htm

Sommerurlaub im Nationalpark Bayerischer Wald

Wo sich die Nachtfalter und Fledermaus „Gute Nacht“ sagen – Abendführungen auf dem Baumwipfelpfad

http://www.presse-stmug.bayern.de/pressebilder/6/770867_p.jpg

(Foto: NPV Bayerischer Wald): Schon mal eine Fledermaus oder andere „Nachtflieger“ von nahem gesehen? Die Nationalparkexkursion „Was fliegt über den Baumwipfelpfad?“ bietet hierzu die Chance.

Unter dem Motto „Was fliegt über den Baumwipfelpfad?“ lädt der Nationalpark Bayerischer Wald am kommenden Mittwoch, den 9. Juli 2014, und dann noch einmal am Montag, den 21. Juli 2014, ein zu einer kostenlosen Abendexkursion in den Baumkronen. Treffpunkt für beide Führungen ist um 22.00 Uhr auf dem auf dem Parkplatz P1 am Infopavillon des Nationalparkzentrums Lusen bei Neuschönau. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis spätestens einen Tag vorher beim Nationalpark-Führungsservice unter 0700 00 77 66 55 erforderlich.

Nicht nur am Tag sondern auch nach Sonnenuntergang tummelt sich in den Baumwipfeln eine Vielzahl von Lebewesen. Unter ihnen sind viele holzbewohnende Insektenarten, die in den Totholzhabitaten des Nationalparks ideale Lebensbedingungen finden, aber auch zahlreiche Nachtfalter und andere, größere nachaktive Tiere wie Fledermäuse und Eulen.

Auf dem Baumwipfelpfad des Nationalparkzentrums Lusen kann man inmitten der Baumkronen von Fichten, Tannen und Buchen spazieren gehen. Bei der Abendexkursion „Was fliegt über den Baumwipfelpfad?“ verwenden Fachleute der Nationalparkverwaltung das Licht einer Speziallampe, um die verschiedensten Käfer und Schmetterlinge anzulocken und einzufangen. Sie bestimmen die Tiere und erläutern den Teilnehmern ihre Besonderheiten. Bei dem zweiten Termin am 21. Juli 2014 liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem Thema Fledermäuse.

Das komplette Sommerprogramm des Nationalparks finden Sie kostenlos in allen Tourist-Infos, den Nationalpark-Informationshäusern und zum Download auf der Nationalpark-Website unter:www.nationalpark-bayerischer-wald.de/saisonprogramm.

Weitere Informationen: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/index.htm

http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/veranstaltungen/index.htm
http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/wandern_und_erleben/index.htm

Urlaub „in der Wildnis“ – Nationalpark Partner Bayerischer Wald